EVENT – 03.02.2018 – Weg der Helden 13 „Die Gefallenen“

LARP-Event: Weg der Helden 13 „Die Gefallenen“

Wann: Samstag 03.02.18
Wo: Baui Rahlstedt-Ost, Kittelweg 20, 22149 Hamburg

Die Geschichte:

Mit dem letzten Tropfen aus der „Geschichten-Phiole“ versickerten auch die lebendig gewordenen Legendenfragmente und die vier Bewohner Strauchdorfs, die sich soeben noch als uralte Schöpfer sahen, wurden wieder, was sie waren. Sie konnten ihrem Leben in Strauchdorf weiter nachgehen.

Und da sind wir nun wieder. In Strauchdorf.
Auf dem Marktplatz brennt ein hübsches Feuerchen, die Rabenfeder sucht nach Schreibern und Boten, die Taverne lädt zu Speis und Trank ein. Handel wird getrieben, es wird gelacht und alles ist wieder mal beim Alten.

Klar, es wird gemunkelt, dass mit der alten Legende auch ihre alten Kreaturen geweckt wurden und sicherlich ist es nicht verkehrt, wenn wir ein wenig auf der Hut sind.
Alles in allem ist nun aber die Zeit, endlich mal etwas aufzuräumen, Forschungen nachzugehen, die eigenen Fähigkeiten zu trainieren, Holz zu sammeln, Salben- und Verbandsvorräte aufzustocken. All das, wozu man sonst nicht kommt

„Wir wollen Königin Hörnchen wieder!“, schrie einer der Chaos-Leute und ein Prister machte sich ans Werk, keiner wusste, zu welchem Zwecke. Was murmelte er? Waren es nicht auch Worte, wie aus den alten Legenden? Von Heeren und den großen Drachenkriegen? Aber tatsächlich schien es so, als täte sich nichts und so zogen die Chaos-Krieger unverrichteter Dinge wieder ab.

Auch die anderen Fraktionen wollten sich nun in ihre Lager begeben, um Rat zu halten, da rauchte es auf einmal und das alte Tor erschien in einem grellen Schein. Es traten Krieger hervor, mit goldenen Masken, verwittert, als wären sie der Zeit ausgeliefert gewesen.

„Hier kommt Sonoritas’kar, Sohn des Kreaton’skrak, unser Schöpfer. Er ist gekommen, um das Werk seines Vaters zu vollenden und alles Leben zu vernichten.“

Nun waren es nicht Viele, mit denen er gekommen war, er selbst wähnte wohl eine ganze Armee hinter sich, die dort aber nicht stand. Eine handvoll Goldene hatte er bei sich. Die Gefallenen, wie die Legende sie nannte, angelockt durch den Leichtsinn des Verlesens der Fragmentteile, die wir fanden und erweckten.

Die Nebeleulen berieten sich mit der Rabenfeder. Die alten Schriften sollten aus dem Verkehr gezogen werden. Der Name des 4. Schöpfers nicht länger ausgesprochen. Mindestens so lange, bis wir die Namen der anderen drei wussten und ein Gegengewicht zu diesem heraufbeschworenen Schrecken schaffen könnten.

Überall in Strauchdorf tauchten nun Relikte auf: Schuppen, Zähne, Krallen. Es kamen einige Forscher, die angereist waren, weil sich die Kunde verbreitete, dass um Strauchdorf Funde von Drachenartefakten gemacht wurden. Die Drachenwächter suchten seit geraumer Zeit nach Beweisen, dass sie tatsächlich existierten.

Auch einige Kristalle fanden sich in diesem Zusammenhang. So machtvoll, so schwerwiegend, dass nur Einer zur Zeit gehalten werden konnte.

Die Lage spitzte sich zu. Tumulte brachen aus, Handgemenge.

Die Gefallenen tauchten immer dort auf, wo die Artefakte gefunden wurden, ihr Magier durchbrach sogar den Bannkreis der Nebeleulen, als wäre dies ein Spaziergang.

Nebeleulen, Schattenwölfe, Schwertheilige und Goldratten traten schließlich zusammen ans Portal. Sie legten alle Artefakte nieder, die Magier vollführten ein Ritual, um die Kraft der Artefakte zu aktivieren. Wieder gab es diesen hellen Schein, das Portal öffnete sich, die Gefallenen gerieten in dessen Sog und verschwanden darin.

Aber auch Leoraq, Anführer der Schattenwölfe setzte sich in Bewegung und mit ihm sein Sohn. Er verschwand im Strudel der Zeit. Würde er nun auch zur Legende werden? Wie Königin Hörnchen, wie Der, dessen Namen wir fortan nicht mehr aussprechen, sowie sein Sohn und seine Armee aus Gefallenen?

Wie lange würde es dauern, bis das Tor sich wieder öffnete und die Zeit selbst brüchig würde…?

Jinn-Gworr teilte die Artefakte unter den Fraktionen auf, um die ihnen innewohneneden Kräfte und die Verantwortung für diese zu teilen.
Doch wieder erhob das Chaos seine Stimme und der Hauptmann seinen Arm. In der Hand hielt er einen goldenen Kristall…
„Ich habe ihn! Mit dem hier finden wir einen Weg, unsere Königin zurück zu holen!“

(Ob es klug war, den dunklen Kristall mit bloßen Händen zu berühren?, fragte sich der Wächter der Drachen…)

 

HIER nachlesen, was zuletzt geschah…

 

Bildergalerie

Alle Bilder aus unserer Galerie könnt ihr euch hier downloaden

.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 10. April 2018

    […] HIER nachlesen, was zuletzt geschah… […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Was soll denn das bedeuten?

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen (ansonsten sind diverse Bereiche der Webseite nur eingeschränkt nutzbar). Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (sprich: nichts machst) oder auf den "Ich weiß!"-Button klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Du kannst die Einstellung auf der Seite IMPRESSUM ändern.

Alles klar!